Fotoreise spektakuläres Nordwestargentinien 2019

Argentinien ist wegen des Tangos und der Gauchos der weiten Steppen Patagoniens weltbekannt. Der unbekannte, farbenreiche und sehr fotogene Nordwesten Argentiniens lockt mit einer unglaublichen und fast einzigartigen landschaftlichen Vielfalt. Die abwechslungsreichen Formen und Farben laden geradezu ein zu einer Fotoreise!

Schmucke Kolonialstädte, Salzwüsten auf dreieinhalb bis viertausend Metern, schneebedeckte Vulkane zwischen sechs- und siebentausend Metern, die extrem trockene und karge argentinische Atacamawüste (Puna), Landschaften mit bis zu zehn Meter hohen Kakteen, türkisfarbene geheimnisvolle Andenlagunen, skurrile Steinwälder, in der Sonne farbig leuchtende Berge, Top-Weinanbaugebiete, sowie Begegnungen mit Einheimischen warten auf uns.

Selbst Weitgereiste und Chile- und BolivienkennerInnen werden ab der Landschaften, die manchmal wie farbenprächtige Kunstgemälde erscheinen, staunen!

Der Nordwesten Argentiniens hat kulinarisch einiges zu bieten. Neben guten Steaks gibt’s zahlreiche lokale andere Spezialitäten, z. B. leckere Empanadas. Die Zahl von international prämierten Weiss- und Rotweinen wächst stetig.

Inmitten der spektakulären und meist unbekannten Landschaften, versuchen wir stets, zum richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, um spannende Momente mit der Kamera einzufangen.

Höhepunkte und Einzigartigkeit der Reise

  • Aufenthalt in einer gemütlichen Estancia in der Region von Salta, Nordwestargentinien - mit argentinischem Asado (typisch argentinische Grillmahlzeit)
  • Cerro de los 7 Colores (Berg der 7 Farben) in Purmamarca
  • Cerro de los 14 Colores (Berg der 14 Farben)
  • Zwischen Salz und Sonne: Intensives Naturerlebnis zwischen Salzseen, farbigen Lagunen und 6000m hohen Vulkanen. Hier finden wir die meisten spannenden Fotosujets unserer Reise!
  • Aufenthalt in der unbekannten argentinischen Atacamawüste, der Puna
  • Zeltübernachtung auf einem Salzsee: Sternenhimmel ohne künstliche Lichtverschmutzung, Stimmungsvoller Sonnenauf- und -untergang!
  • Besuch des ältesten Weingut Argentiniens aus dem Jahre 1831, das heute in Schweizer Besitz ist: Mittagessen und Degustation  von Spitzenweinen in der Bodega
  • Besuch des Cardones Nationalparks (10 bis 12m hohe Kandelaberkakteen und Kondore)
  • Aufenthalt in Cafayate, im Zentrum des nordwestargentinischen Weinbaus – weltweit höchstgelegene Rebberge auf 1700 bis 3100m ü. M.
  • Aufenthalt in Salta – „La Linda“ („die Schöne“), eine der schönsten Kolonialstädte Argentiniens
  • Aufenthalt in der pulsierenden Tangometropole Buenos Aires
  • Leckeres Schluss Abendessen in einem legendären Steakhouse von Buenos Aires