Fotoreise spektakuläres Nordwestargentinien 2019

Argentinien ist wegen des Tangos und der Gauchos der weiten Steppen Patagoniens weltbekannt. Der unbekannte, farbenreiche und sehr fotogene Nordwesten Argentiniens lockt mit einer unglaublichen und fast einzigartigen landschaftlichen Vielfalt. Die abwechslungsreichen Formen und Farben laden geradezu ein zu einer Fotoreise!

Schmucke Kolonialstädte, Salzwüsten auf dreieinhalb bis viertausend Metern, schneebedeckte Vulkane zwischen sechs- und siebentausend Metern, die extrem trockene und karge argentinische Atacamawüste (Puna), Landschaften mit bis zu zehn Meter hohen Kakteen, türkisfarbene geheimnisvolle Andenlagunen, skurrile Steinwälder, in der Sonne farbig leuchtende Berge, Top-Weinanbaugebiete, sowie Begegnungen mit Einheimischen warten auf uns.

Selbst Weitgereiste und Chile- und BolivienkennerInnen werden ab der Landschaften, die manchmal wie farbenprächtige Kunstgemälde erscheinen, staunen!

Der Nordwesten Argentiniens hat kulinarisch einiges zu bieten. Neben guten Steaks gibt’s zahlreiche lokale andere Spezialitäten, z. B. leckere Empanadas. Die Zahl von international prämierten Weiss- und Rotweinen wächst stetig.

Inmitten der spektakulären und meist unbekannten Landschaften, versuchen wir stets, zum richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, um spannende Momente mit der Kamera einzufangen.

Höhepunkte und Einzigartigkeit der Reise

  • Aufenthalt in einer gemütlichen Estancia in der Region von Salta, Nordwestargentinien - mit argentinischem Asado (typisch argentinische Grillmahlzeit)
  • Cerro de los 7 Colores (Berg der 7 Farben) in Purmamarca
  • Cerro de los 14 Colores (Berg der 14 Farben)
  • Zwischen Salz und Sonne: Intensives Naturerlebnis zwischen Salzseen, farbigen Lagunen und 6000m hohen Vulkanen. Hier finden wir die meisten spannenden Fotosujets unserer Reise!
  • Aufenthalt in der unbekannten argentinischen Atacamawüste, der Puna
  • Zeltübernachtung auf einem Salzsee: Sternenhimmel ohne künstliche Lichtverschmutzung, Stimmungsvoller Sonnenauf- und -untergang!
  • Besuch des ältesten Weingut Argentiniens aus dem Jahre 1831, das heute in Schweizer Besitz ist: Mittagessen und Degustation  von Spitzenweinen in der Bodega
  • Besuch des Cardones Nationalparks (10 bis 12m hohe Kandelaberkakteen und Kondore)
  • Aufenthalt in Cafayate, im Zentrum des nordwestargentinischen Weinbaus – weltweit höchstgelegene Rebberge auf 1700 bis 3100m ü. M.
  • Aufenthalt in Salta – „La Linda“ („die Schöne“), eine der schönsten Kolonialstädte Argentiniens
  • Aufenthalt in der pulsierenden Tangometropole Buenos Aires
  • Leckeres Schluss Abendessen in einem legendären Steakhouse von Buenos Aires

Reisebeschreibung

Auf dieser Fotoreise erkunden wir in einer kleinen Gruppe Argentiniens spektakulären Nordwesten mit 4x4 Fahrzeugen auf genussvolle Art und Weise. Dabei geht es darum, an sorgfältig ausgewählten Orten mit unserer Kamera stets zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu stehen. Alle Orte an denen wir uns der Fotografie widmen, sind in maximal 30 Minuten oder weniger zu Fuss, erreichbar.

Als diplomierter Schweizer Bergführer mit sehr umfangreichen Südamerika- und Andenkenntnissen weiss ich um mögliche Probleme, die in Höhen oberhalb von 2500m ü. M. auftreten können, Bescheid. Unser Programm ist deshalb so zusammengestellt, dass sich der Körper langsam an die Höhe gewöhnen kann. So treten die meisten Probleme im Zusammenhang mit der Höhe gar nicht erst auf. Für den Notfall führen wir Flaschensauerstoff und die entsprechenden rezeptpflichtigen Höhenmedikamente mit.

Ab und zu logieren wir in sehr schönen und vom Stil her eleganten Unterkünften der oberen Komfortklasse und gönnen uns dabei einen edlen Tropfen argentinischen Rotwein. Wenige Male jedoch geniessen wir die Einfachheit, indem wir bei Einheimischen (1x) und im Zelt (1x) übernachten. Die Zeltübernachtung findet auf oder neben einem Salzsee statt! Den fantastischen Sternenhimmel ohne künstliche Lichtverschmutzung, den stimmungsvollen Sonnenuntergang, sowie den -aufgang erleben wir direkt auf dem Salzsee! Für viele sicherlich ein Höhepunkt, nicht nur fotografisch, sondern auch vom Erlebnis her!


Fotos

 


 Videos

 


Reiseleitung

Jonas Lambrigger: Schweizer Bergführer mit eidgenössischem Fachausweis (IVBV/UIAGM) und dipl. Geograph mit sehr umfangreicher Südamerikaerfahrung. Widmet sich seit ca. 20 Jahren der Reise- und Landschaftsfotographie. Für Schweizer- und europäische Firmen hat er zahlreiche Aufnahmen für Internet- und Printmedien erstellt.

Diese Reise führe ich als Bergführer und Geograph selbst durch. Dank meinen jahrelangen Südamerikareisen und Studienaufenthalten in Spanien und Peru spreche ich fliessend Spanisch. Ich kenne die lokalen Besonderheiten Argentiniens dank eigenen Erfahrungen und zahlreichen Aufenthalten sehr gut. Mein gutes Netzwerk mit einheimischen Freunden in Buenos Aires und Salta trägt zur erfolgreichen Umsetzung der Reise bei. Für Schweizer- und ausländische Firmen habe ich diverse Trekkings und Expeditionen, manchmal mit leichten, mittelschweren bis zu schweren 6000er Besteigungen, in Südamerika und Afrika (Kilimanjaro) geleitet. Im Nordwesten Argentiniens, Peru und Bolivien konnte ich bereits mehrere Male erfolgreich Reisen durchführen. Mit möglichen Problemen für den menschlichen Körper im Zusammenhang mit Aufenthalten ab Meereshöhen von 2000m bis 2500m (sogenannte Schwellenhöhe) und mehr, bin ich bestens vetraut. Dank einer sinnvollen und langsamen Akklimatisation an die Höhe lassen sich die meisten Schwierigkeiten vermeiden.

Sprachen

Schweizerdeutsch: Muttersprache

Spanisch: mündlich und schriftlich fliessend dank mehrjährigen (Studiums)aufenthalten in Lateinamerika und Spanien.

Englisch: mündlich und schriftlich fliessend.


Leistungen/Preis

Im Preis inbegriffen

  • Organisation und Leitung der Reise durch Schweizer Bergführer mit eidgenössischem Fachausweis (IVBV/UIAGM) und sehr umfangreicher Südamerikaerfahrung;
  • Beratung und Auskünfte zu dieser Reise;
  • Transporte in geräumigen, bequemen, modernen Pick-ups während ganzer Reise in Nordwestargentinien; Maximal 3 Gäste pro Pick-up, d.h. garantierter Fensterplatz für alle Teilnehmenden (ermöglicht ein einfaches, bequemes und schnelles Aus- und Einsteigen)!! Der hintere Mittelsitz bleibt frei für die Fotoausrüstungen.
  • Zusätzliche lokale Führer/Fahrer: Pro 3 Teilnehmende ein lokaler Führer/Fahrer
  • Gemeinsame Transfers in Argentinien: Flughafen-Hotel-Flughafen;
  • Vollpension während ganzer Reise (Frühstück, Mittagessen oder umfangreicher Picknick, Abendessen), exkl. Mahlzeiten und Getränke an den Flughäfen;
  • Nichtalkoholische Getränke bei gemeinsamen Mahlzeiten;
  • Nationalparkeintritte und Bewilligungen;
  • Übernachtungen: in stilvollen und schmucken Hotels, teilweise der oberen Komfortklasse und Gasthäusern (Hostals, Hosterías) im Doppelzimmer, 1 mal bei Einheimischen in einfacher Unterkunft, 1 mal im Zweierzelt (Salzsee);
  • Reiseapotheke
  • Trinkgelder in Restaurants bei gemeinsamen Mahlzeiten
  • Mittagessen und Weindegustation auf dem ältesten Weingut Argentiniens (aus dem Jahre 1831), das heute noch in Betrieb ist
  • In guten Restaurants essen Sie à la carte.

Im Preis nicht inbegriffen

  • Linienflug: Schweiz-Buenos-Aires-Schweiz;
  • Inlandflug: Buenos Aires-Salta-Buenos Aires;
  • Trinkgelder (lokale Guides, Bergführer), ca. 130 US$ pro teilnehmende Person
  • Persönliche Auslagen;
  • Alkoholische Getränke;
  • Getränke und Mahlzeiten an den Flughäfen;
  • Annullations- und Personenassistance-Versicherung (obligatorisch);

Preise pro Person, Gruppengrösse
Pauschal CHF 7990.--  in der Kleingruppe von 5 bis maximal 8 Teilnehmenden. 

Einzelzimmerzuschlag pro Person: CHF 1300.--


Ihre Vorteile bei dieser Reise

Allgemeines     

  • Fliessend Spanisch sprechende Reiseleitung mit sehr umfangreicher Erfahrung in Lateinamerika.
  • Lokale Eigenheiten sind der Reiseleitung bestens vertraut.
  • Sie gelangen an Orte, die nicht vom weltweiten Massentourismus überflutet sind.
  • Als Individualtourist sind gewisse Orte auf der Reiseroute nicht oder nur mit sehr grossem (finanziellen) Aufwand und mit relativ viel Risiko erreichbar (sehr dünnbesiedelte Gebiete und ohne Mobilfunkabdeckung -> Satellitentelefone).
  • Zusammenarbeit mit lokalen Guides, die die Region sehr gut kennen und über ein dichtes Kontaktnetzwerk verfügen.
  • Moderne, bequeme und gut gewartete 4x4 Fahrzeuge -> maximal 3 Personen pro Fahrzeug (d.h. garantierter Fensterplatz für alle) -> mehr Flexibilität auch für spontane Fotostopps.

Kleingruppe

  • Möglichkeit in kleinen, schmucken Hotels zu übernachten (häufig zu klein für grosse Gruppen).
  • Möglichkeit mehr auf einzelne Gäste einzugehen -> bessere und persönliche „Betreuung“ durch den Reiseleiter

Vorteile einer IVBV/UIAGM (international anerkannter Bergführer) Bergführer-Reiseleitung

Erfahrung in der Höhe: Bei Problemen im Zusammenhang mit der Höhe kennt ein höhenerfahrener IVBV/UIAGM Bergführer die typischen (Leit)Symptome und weiss eher, welche Massnahmen zu ergreifen sind. Dies im Vergleich zu einem Reiseleiter, der nicht Bergführer ist. Bei der Zusammenstellung dieser Reise wurden die Schlafhöhen defensiv gesteigert. So treten Probleme im Zusammenhang mit der Höhe meistens gar nicht auf und Ihr Körper kann sich optimal akklimatisieren. 


Reiseroute

Die Reise beginnt in Buenos Aires, führt nach Salta und von dort in die sehr aride argentinische Atacamawüste (Puna) auf 3500 bis 4000m ü. M. wo sich die meisten unserer Fotosujets befinden. Gegen den Schluss hin führt die Reise zu den Weingütern nach Cafayate - wo mittlerweilen argentinische Spitzenweine herkommen - und schliesslich zurück nach Salta und Buenos Aires.


Detailprogramm

Bei Interesse sende ich Ihnen gerne ein Detailprogramm zu. Schreiben Sie mir bitte eine e-Mail an info@jonaslambrigger.ch oder rufen Sie mich unverbindlich an: +41796855037


Zusatzinfos

Reisedauer

15 Tage, Ankunft in der Schweiz am 16. Tag

Unverbindliches Infotreffen

Die Termine für unverbindliche Infotreffen über die Reise folgen demnächst. Bei diesen Treffen dürfen Sie gerne  vorbeischauen um sich von schönen Fotos zur Reise inspirieren zu lassen. Ihre Fragen zur Reise beantworte ich gerne. 

Reise-Vorbereitungstreffen

Für definitiv Angemeldete findet ein Reisevorbereitungstreffen statt. Neben dem Kennenlernen der teilnehmenden Personen stehen letzte Materialfragen und sonstige Fragen im Zentrum. Das genaue Datum wird jeweils nach Absprache mit den Teilnehmenden bekanntgegeben.

Anforderungen und Hinweise

Allgemeines

  • Genussvolle Fotoreise im Nordwesten Argentiniens. Die Region ist weitgehend unbekannt, und beheimatet viele abwechslungsreichen Landschaften. Da das Reisegebiet weitläufig ist, sind wir bequem in modernen Pick-ups unterwegs.
  • An diversen Orten verbringen wir zwei Nächte, damit Sie sich genügend erholen können
  • Die Fotoausrüstung transportieren wir komfortabel und gut vor Staub und Schlägen geschützt im Inneren der Pick-ups
  • Gemütliches, der Höhe und den Teilnehmenden, angepasstes Tempo
  • Flexibilität, Improvisationsbereitschaft und Toleranz gegenüber Einheimischen und den anderen Gruppenmitgliedern sind unabdingbar

Entdecken Sie Ihnen bisher unbekannte Landschaften, fremde Kulturen und deren Menschen, seltene Tiere und Pflanzen und profitieren Sie von einzigartigen Fotomöglichkeiten. An diese gelangen Sie als Individualtourist nur mit grossem finanziellen und zeitlichen Aufwand, sowie einer guten Portion Risiko (andere Länder = andere Sitten; Zuverlässigkeit des Fahrzeugs; Distanzen; sehr dünn- oder unbesiedeltes Gebiet mit vielen Gebieten ohne Mobilfunkabdeckung; Mobilfunknetze sind meistens nur in bewohnten Gebieten vorhanden).

Fotographie

Sie haben Freude an der Fotografie und besitzen im Idealfall eine eigene Fotoausrüstung. Hilfreich ist auf alle Fälle, wenn Sie wissen, wie die Kamera zu bedienen ist. Es lohnt sich, eine hochwertige Kamera, hochwertige Objektive, sowie ein solides Stativ mitzubringen. Kameras mit guten Four Thirds-, (z. B. Olympus), sowie APSC Sensoren sind neben Vollformatkameras auch geeignet. Die Entscheidung ob Sie eine Spiegelreflexkamera von Nikon oder Canon oder eine hochwertige Systemkamera mit Wechselobjektiven z. B. von Sony (Alpha 7R Mark II oder Alpha 7 Mark II) oder eine von Olympus (OMD EM1 oder -EM5) mit Profiobjektiven mitbringen, überlasse ich Ihnen. Neben der Technik sehr wesentlich sind das fotografische Auge und der richtige Moment. Falls erwünscht, gebe ich Ihnen während der Reise, gerne Tipps.

Empfehlung:

  • Objektive: ca. 15 bis 40mm (Vollformat) für Landschaften; ca. 200 bis 400mm oder mehr für Tiere; evtl. zusätzlich ca.40 bis 200mm;
  • Stativ: ein solides Reisestativ lohnt sich für Nachtaufnahmen;
  • Esatzakkus: mehrere;
  • Filter: Pol- und UV-Filter;

Kondition

Normale Kondition und Gesundheit: Alle Orte wo wir fotografieren sind in maximal 30 Minuten zu Fuss erreichbar.

Technik

Die Reise weist generell keine wandertechnischen Schwierigkeiten auf.

Klima/Wetter/Temperaturen

Die Reise findet hauptsächlich im Bereich des südlichen Wendekreises (23.5° Süd), d.h. in den Subtropen, statt. Buenos Aires als Start- und Endpunkt der Reise in Argentinien bildet mit 34° Süd eine Ausnahme. In den nordwestargentinischen Subtropen wechseln sich eine kurze Regen- und eine lange Trockenzeit gegenseitig ab. Für die Reise wählen wir bewusst die Trockenzeit. Während dieser gibt es keine oder nur wenige Niederschläge. Im Altiplano wo es naturgemäss eh schon wenig regnet (ca. 20 bis 300 mm jährliche Niederschlagssumme), sind Niederschläge fast ausgeschlossen.

Buenos Aires: ca. 20° C (Herbst)
Region Salta: ca. 25° C (Trockenzeit)
Altiplano (Hochland in den Anden): Grosse Temperaturschwankungen zwischen Schatten und Sonne, sowie Tag und Nacht. Auf 4000m ü. M. kühlen die Temperaturen in der Nacht auf ca. -5 Grad ab. Die Kälte ist sehr trocken und wird daher weniger stark empfunden. Die Temperaturen während des Tages bewegen sich zwischen ca. +15 bis +20°C.

Ausrüstung und Material

Nach Ihrer definitiven Anmeldung erhalten Sie eine detaillierte Material- und Ausrüstungsliste zugesandt. Auf Material- und Ausrüstungsfragen gehen wir am Vorbereitungstreffen ausführlich ein.

Sicherheit

Argentinien ist ein grösstenteils sicheres und angenehm zu bereisendes Land. Doch wie in fast allen Ländern der Erde gibt es auch hier mitunter Kriminalitätsprobleme. Aufgrund der Armut und des sozialen Gefälles kann in grösseren Städten (z.B.  Buenos Aires, Córdoba, Rosario, etc.) vor allem (Trick)Diebstahl vorkommen. Der Nordwesten von Argentinien ist sehr dünn besiedelt. Hier sind Diebstähle viel weniger häufig (evtl. in der Stadt Salta) oder kommen gar nicht vor.

Mitführung von modernen Satellitentelefonen für Notfälle.

Die verwendeten 4x4 Fahrzeuge sind maximal vier bis fünf Jahre alt und gut gewartet. Heute steckt in jedem Auto jedoch sehr viel Elektronik, was zu Überraschungen führen kann. Zum Glück jedoch eher selten.

Wir führen Flaschensauerstoff, sowie diverse Medikamente mit, um gegen etwelche Notfälle in der Höhe gewappnet zu sein. Um dem Auftreten von Problemen in der Höhe entgegenzuwirken, steigern wir die Schlafhöhen nur sehr defensiv und schlagen während den Zustiegen zu unseren Fotospots ein gemütliches Tempo an.

Reisen in der Gruppe

Flexibilität, Improvisationsbereitschaft und Toleranz gegenüber Einheimischen und den anderen Gruppenmitgliedern sind unabdingbar.

Medizinisches

Persönliche Vorbereitung

Es ist empfehlenswert, rechtzeitig vor Abreise einen Gesundheitscheck beim Hausarzt machen zu lassen. Während rund einer Woche halten wir uns in Höhen zwischen 3000 und 4000m ü. M. auf. Da wir die Übernachtungshöhen nur sehr langsam steigern, treten im Normalfall und erfahrungsgemäss keine Probleme im Zusammenhang mit der Höhe auf.

Betreuung durch den Leiter

Wir führen eine angemessene, von einem Schweizer Arzt nach aktuellen Kenntnissen zusammengestellte Apotheke mit. Für die Kameradenhilfe und Erstversorgung von leichten Unfällen besitzt die Reiseleitung das notwendige Wissen und die entsprechende Erfahrung.

Impfungen

  • Spezielle Impfvorschriften gibt es keine. Empfehlenswert sind folgende Impfungen:
  • Diphtherie, Tetanus (Starrkrampf), Poliomyelitis (Kinderlähmung), Hepatitis A, Gelbfieber (es besteht kein(e) Impfpflicht oder Impfzwang für die Einreise).
  • Bitte überprüfen Sie ihren Impfschutz und kontaktieren Sie ihren Haus- oder Tropenarzt.

Reisedokumente

Schweizer-, deutsche-, österreichische- und liechtensteinische StaatsbürgerInnen benötigen kein Visum. Ein Pass wird benötigt. Dieser muss bei der Ausreise aus Argentinien noch mind. 6 Mte. gültig sein.

Versicherungen

Der persönliche und ausreichende Versicherungsschutz ist Sache der Kundin/des Kunden. Dringend empfohlen ist der Abschluss einer Versicherung für Risiken wie Unfälle und Krankheiten im Ausland, sowie eine Versicherung für Such-, Bergungs-, Rückführungs- und Reiseabbruchkosten. Der Abschluss einer Annullations- und Personenassistanceversicherung ist obligatorisch.

Anmeldebestätigung, Anzahlung, Restzahlung

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Anmelde-/Auftragsbestätigung zugesandt. Danach wird eine Anzahlung Ihrerseits fällig. Der Restbetrag ist bis spätestens 60 Tage vor Reisebeginn zu bezahlen.

Reiseinformationen

Vor der Abreise erhalten Sie alle notwendigen Informationen bzgl. Treffpunkt (Datum, Ort und Zeit), Flugplan, eine Teilnehmerliste, sowie letzte Mitteilungen.

Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen (AVB Pauschalreisen):

Es gelten die Allgemeinen Vertrags- und Reisebedingungen für Pauschalreisen von Jonas Lambrigger. Diese erhalten Sie als Anhang im Detailprogramm, sowie als Beilage mit der Anmeldebestätigung. 

AVB Pauschalreisen online ansehen.

Anmerkungen

Programm- und Preisänderungen vorbehalten.

Informationen und Auskünfte

Sie dürfen mich gerne persönlich kontaktieren um mehr über die Reise zu erfahren oder um Unklarheiten zu klären. Bei Interesse sende ich Ihnen gerne ein Detailprogramm zu. Schreiben Sie mir bitte eine e-Mail an: info@jonaslambrigger.ch

oder rufen Sie mich unverbindlich an: +41796855037

Anmeldung

Nachfolgende zwei Anmeldungsmöglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung. Benützen Sie bitte eine davon. Anschliessend werde ich mit Ihnen Kontakt aufnehmen, bzw. Ihnen eine Auftragsbestätigung zusenden.

Elektronisches Anmeldeformular:

Ausdruckbares Pdf Anmeldeformular:

  • Pdf Anmeldeformular

Anmeldeschluss

30.01.2019

Früh buchen lohnt sich wegen der beschränkten Anzahl Plätze!