Bolivien – Perle der Anden! Genussvolle Aktiv-Natur-Erlebnisreise mit 2 leichten 6000ern Mai/Juni 2020

Reiseroute

Wir starten unsere Reise in La Paz. Die Stadt liegt zwischen 3200 und 4200m ü. M. Für die erste Nacht ist absichtlich das tiefstmöglich gelegene Hotel ausgewählt. Dieses liegt etwas ausserhalb der Stadt. Wir verbringen in diesem die ersten zwei Nächte, damit Probleme mit der Höhe möglichst nicht auftreten. Am folgenden Tag reisen wir mit einem kurzen Inlandflug ins koloniale Sucre, die Hauptstadt Boliviens, auf 2800m ü. M. Ab hier reisen wir, mit einem Stopp bei den legendären Silberminen von Potosí, bis nach Uyuni, wo der grösste Salzsee der Welt liegt. Anschliessend halten wir uns mehrere Tage im landschaftlich sehr abwechslungsreichen Südwesten von Bolivien auf. Dabei bietet sich die Möglichkeit, den ersten von zwei technisch leichten 6000ern, den Vulkan Uturuncu (6008m) als Tagestour zu besteigen. Anschliessend reisen wir via Salar de Uyuni bis in den Nationalpark Sajama. Umgeben von zahlreichen, meistens schneebedeckten 6000ern bietet sich hier die Möglichkeit, unseren zweiten technisch leichten 6000er zu besteigen. Nach der Besteigung und der Erholung in natürlichen Thermalquellen reisen wir zum höchsten schiffbaren See der Welt, dem Titicacasee und später weiter auf die Sonneninsel. Der Ausblick vom höchsten Punkt der Sonneninsel auf zahlreiche schneebedeckte 6000er und die Mondinsel ist atemberaubend. Vom Titicacasee reisen wir nach La Paz zurück. Am nächsten Tag wartet ein Bikeausflug (freiwilig)  in den immergrünen, feuchten Dschungel. Wir fahren auf einer Strasse von 4600 bis nach 1200m hinunter. Autos bringen uns nach La Paz zurück. Von hier erfolgt die Rückreise in die Schweiz.