Bolivien – Perle der Anden! Genussvolle Aktiv-Natur-Erlebnisreise mit 2 leichten 6000ern Mai/Juni 2020

Bolivien zeichnet sich durch eine faszinierende landschaftliche und kulturelle Vielfalt aus. „Bolivia, un país donde lo auténtico aún existe“ - Bolivien, ein Land, wo die Ursprünglichkeit noch existiert. Einerseits sind damit die wilden Landschaften und das rauhe, vielfältige Klima und andererseits auch die indigenen Wurzeln der Menschen vom Binnenstaat gemeint, die hier noch sehr präsent sind. Trotz Vermischung mit spanischen Bräuchen hält Kleidung, Sprache, Architektur und Lebensweise der einheimischen Bevölkerung an den Traditionen ihrer vorkolonialen Vorfahren fest. Selbst Weitgereiste werden ab den Landschaften staunen!

Dank einem sinnvollen Reiseprogramm, bei dem wir die Übernachtungshöhen langsam steigern und mehreren Wanderungen, gewöhnen wir uns langsam und stetig an die Höhe. Nach einer guten Akklimatisation besteht die Möglichkeit, zweimal als Tagestour auf einen technisch leichten 6000er hochzuwandern! Sie müssen dabei kein Alpinist sein. Einmal im Leben auf 6000 Metern zu stehen - was für Emotionen! Vielleicht klappt es sogar zweimal. Es besteht die Möglichkeit von Ersatzwanderungen, falls Sie nicht bis auf 6000m hinauf möchten.

Für passionierte Fotografen bietet die Reise ein paar spannende Höhepunkte!

Höhepunkte und Einzigartigkeit der Reise


Reisebeschreibung

In einer kleinen, geführten Gruppe erkunden wir Bolivien – eines der urtümlichsten und authentischsten Länder Südamerikas. Wir bereisen dabei folgende Orte und Regionen Boliviens: Einen grossen Teil vom bolivianischen Altiplano, den kargen Südwesten Boliviens mit dem weltgrössten Salzsee - Salar de Uyuni, den sehr eindrücklichen Lagunen Colorada und Verde, die Region vom Titicacasee, das Gebiet von Sajama mit zahlreichen schneebedeckten 6000ern, koloniale Städte Sucre und Potosí (Silbermine am Cerro Rico), die gleichzeitig Unesco Weltkulturerbe sind und am Schluss die Bergnebelwälder (Yungas) per (4x4)Fahrzeug und eigener Muskelkraft auf genussvolle Art und Weise. Dabei tauchen wir in fremde Kulturen, Bräuche und Sitten ein. An ausgewählten Orten unternehmen wir abwechslungsreiche Wanderungen/Trekkings von rund zwei bis vier Stunden in spektakulären Landschaften. Da wir uns langsam und stetig an die Höhe akklimatisieren, besteht für Interessierte zweimal die Möglichkeit, am eintägigen Trekking auf einen technisch leichten 6000er hohen Berg teilzunehmen (fakultativ). 

Während der Bergwanderung auf den ersten 6000er haben wir eine fantastische Aussicht in die Weiten von Nordwestargentinien und Chile. Am zweiten 6000er sind wir umgeben von zahlreichen, schneebedeckten 6000ern und haben einen Blick bis weit nach Chile. Die Bergwanderungen bieten die Möglichkeit, sich sanft einmal an die Höhe heranzutasten. Bedingt durch die Anwesenheit einheimischer Führer und einem guten  Betreuungsverhältnis Gast-Führer besteht keine Pflicht, den Gipfel ganz zu besteigen. Teilnehmende, die kein Interesse an den Bergwanderungen haben, können den Tag in der Unterkunft verbringen oder an einer Alternativwanderung teilnehmen.

Ab und zu logieren wir in schönen und vom Stil her eleganten Unterkünften der oberen Komfortklasse. Ein paar Nächte verbringen wir sogar in schönen Salzhotels! Wenige Male jedoch geniessen wir die Einfachheit, indem wir bei Einheimischen (2x) und im Zelt (1x) übernachten. Die Zeltübernachtung findet auf dem Salar de Uyuni statt! Den stimmungsvollen Sonnenuntergang, sowie den -aufgang erleben wir auf dem Salzsee – Emotionen pur!


Die Reise bietet uns die Möglichkeit, das quirlige La Paz zu entdecken, frische Bergluft zu atmen, uns von den kargen (Salzseen)Landschaften des bolivianischen Altiplanos und der üppigen Vegetation des Urwaldes, inspirieren zu lassen und dabei neue Horizonte zu entdecken. Dabei treten Alltagsgedanken und/oder der Arbeitsstress in den Hintergrund. Diese Aktiv-Natur- und Kultur- Erlebnisreise mit Fahrzeugunterstützung ist die ideale Art, Natur, Kultur, etwas Bewegung und das Kennenlernen neuer, andersartiger Landschaften auf genussvolle Art und Weise miteinander zu verbinden! Obwohl diese Reise keine eigentliche Fotoreise ist, bietet sie passionierten Fotografen ein paar spannende Höhepunkte!

Selbst Weitgereiste werden ab den Landschaften in einem der urtümlichsten Länder Südamerikas staunen!


Reiseleitung

Jonas Lambrigger: Schweizer Bergführer mit eidgenössischem Fachausweis (IVBV/UIAGM) und dipl. Geograph mit sehr umfangreicher Reiseleiter- und Bergführererfahrung in Südamerika und Bolivien.

Diese Reise führe ich als Bergführer und Geograph selbst durch. Dank meinen jahrelangen Südamerikareisen und Studienaufenthalten in Spanien und Peru spreche ich fliessend Spanisch. Ich kenne die lokalen Besonderheiten Lateinamerikas und Boliviens dank eigenen Erfahrungen und zahlreichen Aufenthalten sehr gut. Mein gutes Netzwerk mit einheimischen Freunden in La Paz trägt zur erfolgreichen Umsetzung der Reise bei. Für Schweizer- und europäische Firmen habe ich diverse 6000er Trekkings und Expeditionen in Südamerika und Afrika (Kilimanjaro) geleitet. Daneben organisierte und führte ich während der letzten zehn Jahre erfolgreich mehrere Reisen mit Gästen im Nordwesten Argentiniens, in Peru, Bolivien und Mexiko durch.

Mit möglichen Problemen für den menschlichen Körper im Zusammenhang mit Aufenthalten ab Meereshöhen von 2000m bis 2500m (sogenannte Schwellenhöhe) und mehr, bin ich bestens vertraut. Dank einer sinnvollen und langsamen Akklimatisation an die Höhe lassen sich die meisten Schwierigkeiten vermeiden. 

Sprachen

Schweizerdeutsch: Muttersprache

Spanisch: mündlich und schriftlich fliessend dank mehrjährigen (Studiums)aufenthalten in Lateinamerika und Spanien.

Englisch: mündlich und schriftlich fliessend.


Leistungen/Preis

Im Preis inbegriffen

Im Preis nicht inbegriffen

Preise pro Person, Gruppengrösse

CHF 7990.-- pro Person (ohne Flüge) bei 9 und 10 Teilnehmenden
CHF 8300.-- pro Person (ohne Flüge) bei 8 Teilnehmenden
CHF 8500.-- pro Person (ohne Flüge) bei 6 und 7 Teilnehmenden

Ab der Schweiz in der Kleingruppe von 6 bis maximal 10 Teilnehmenden (23 Tage)

Mindestteilnehmerzahl:          6 Personen

Maximale Teilnehmerzahl:     10 Personen

Einzelzimmerzuschlag pro Person: CHF 1150.-- (kann nicht bei jeder Unterkunft garantiert werden)


Ihre Vorteile bei dieser Reise

Allgemeines    

Kleingruppe

Vorteile einer IVBV/UIAGM (international anerkannter Bergführer) Bergführer-Reiseleitung


Reiseroute

Wir starten unsere Reise in La Paz. Die Stadt liegt zwischen 3200 und 4200m ü. M. Für die erste Nacht ist absichtlich das tiefstmöglich gelegene Hotel ausgewählt. Dieses liegt etwas ausserhalb der Stadt. Wir verbringen in diesem die ersten zwei Nächte, damit Probleme mit der Höhe möglichst nicht auftreten. Am folgenden Tag reisen wir mit einem kurzen Inlandflug ins koloniale Sucre, die Hauptstadt Boliviens, auf 2800m ü. M. Ab hier reisen wir, mit einem Stopp bei den legendären Silberminen von Potosí, bis nach Uyuni, wo der grösste Salzsee der Welt liegt. Anschliessend halten wir uns mehrere Tage im landschaftlich sehr abwechslungsreichen Südwesten von Bolivien auf. Dabei bietet sich die Möglichkeit, den ersten von zwei technisch leichten 6000ern, den Vulkan Uturuncu (6008m) als Tagestour zu besteigen. Anschliessend reisen wir via Salar de Uyuni bis in den Nationalpark Sajama. Umgeben von zahlreichen, meistens schneebedeckten 6000ern bietet sich hier die Möglichkeit, unseren zweiten technisch leichten 6000er zu besteigen. Nach der Besteigung und der Erholung in natürlichen Thermalquellen reisen wir zum höchsten schiffbaren See der Welt, dem Titicacasee und später weiter auf die Sonneninsel. Der Ausblick vom höchsten Punkt der Sonneninsel auf zahlreiche schneebedeckte 6000er und die Mondinsel ist atemberaubend. Vom Titicacasee reisen wir nach La Paz zurück. Am nächsten Tag wartet ein Bikeausflug (freiwilig)  in den immergrünen, feuchten Dschungel. Wir fahren auf einer Strasse von 4600 bis nach 1200m hinunter. Autos bringen uns nach La Paz zurück. Von hier erfolgt die Rückreise in die Schweiz.


Detailprogramm

Bei Interesse sende ich Ihnen gerne ein Detailprogramm zu. Schreiben Sie mir bitte eine e-Mail an info@jonaslambrigger.ch oder rufen Sie mich unverbindlich an: +41796855037


Zusatzinfos

Reisedauer

22 Tage, Ankunft in der Schweiz am 23. Tag

Unverbindliches Infotreffen

Unverbindliche Infotreffen über die Reise finden in Zürich (Volkshaus) und in Bern statt (Termine folgen demnächst). Bei diesen Treffen dürfen Sie gerne  vorbeischauen um sich von schönen Fotos zur Reise inspirieren zu lassen. Ihre Fragen zur Reise beantworte ich gerne. 

Reise-Vorbereitungstreffen

Für definitiv Angemeldete findet ein Reisevorbereitungstreffen statt. Neben dem Kennenlernen der teilnehmenden Personen stehen letzte Materialfragen und sonstige Fragen im Zentrum. Das genaue Datum wird jeweils nach Absprache mit den Teilnehmenden bekanntgegeben.

Anforderungen und Hinweise

Allgemeines

Kondition

Technik

Die Bergbesteigungen sind freiwillig. Für normale Trekker sind beide 6000er Besteigungen bzw. – Bergwanderungen möglich. Sie müssen kein Alpinist sein. Dank zusätzlichen einheimischen (Berg)führern kann auch vor dem Gipfel umgekehrt werden. Falls genügend Teilnehmende für ein einfacheres Alternativprogramm zusammenkommen, kann auch eine Ersatzwanderung stattfinden.

Klima/Wetter/Temperaturen

Bolivien hat allgemein ein tropisches Klima mit einer kurzen Regenzeit im südamerikanischen Sommer von Dezember bis März und einer langen Trockenzeit in den Monaten April bis November.

Durch die Höhenlage haben der Altiplano und die Andenkordilleren ein gemässigtes, trockenes und eher kühles Klima. Die feuchten Tiefebenen weisen ein tropisches Savannenklima mit trockenen Wintern auf und in den trockenen Tiefebenen des Chaco sowie in Teilen von Santa Cruz herrscht warmes Steppenklima mit trockenen Wintern.

Der Temperaturdurchschnitt in der Tiefebene beträgt ca. +25°C, auf dem Altiplano auf rund 3700m ü. M. ca. +10°C (als Vergleich die Schweiz: Bern à +8.8 ° C, Zürichà  +9.3 ° C) und in den Tälern +18°C. Die warmen Luftmassen des Amazonasbeckens und besonders die kalten Luftmassen aus dem Süden im Herbst und Winter beeinflussen den Altiplano. Am Salar de Uyuni sind Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht von bis zu 30°C keine Seltenheit. Die nächtlichen Temperaturen können hier während der Reisezeit bis auf ca. -15°C absinken. Die Niederschläge nehmen von Nord nach Süd ab.

Am Vulkan Uturuncu und am Cerro Acotango können im Juni am frühen Morgen minimale Temperaturen von ca. -13 ° C bis -16 ° C erwartet werden (ohne Windchilleffekt). Um die Mittagszeit herum klettern die Temperaturen normalerweise in den Bereich von Plusgraden. Das Klima ist trocken und die Temperaturen werden nicht gleich tief empfunden wie bei uns in der Schweiz wo ein feuchteres Klima vorherrscht.

Ausrüstung und Material

Nach Ihrer definitiven Anmeldung erhalten Sie eine detaillierte Material- und Ausrüstungsliste zugesandt. Auf Material- und Ausrüstungsfragen gehen wir am Vorbereitungstreffen ausführlich ein.

Sicherheit

Bolivien ist ein grösstenteils sicheres und angenehm zu bereisendes Reiseland. Doch wie in fast allen Ländern der Erde gibt es auch hier mitunter Kriminalitätsprobleme. Aufgrund der Armut und des sozialen Gefälles kann vor allem (Trick)Diebstahl in grossen Städten vorkommen. Der Südwesten von Bolivien ist sehr dünn besiedelt. Hier sind Diebstähle viel weniger häufig oder kommen gar nicht vor.

Wir führen moderne Satellitentelefone, Funkgeräte, sowie Flaschensauerstoff für Notfälle mit. Um dem Auftreten von Problemen in der Höhe entgegenzuwirken, steigern wir die Schlafhöhen defensiv und schlagen während den Wanderungen ein gemütliches Tempo an. Verschiedene Notfallmedikamente sind in einer speziellen, sehr umfangreichen Reiseapotheke mit dabei.

Reisen in der Gruppe

Flexibilität, Improvisationsbereitschaft und Toleranz gegenüber Einheimischen und den anderen Gruppenmitgliedern sind unabdingbar.

Medizinisches

Persönliche Vorbereitung

Eine gute Gesundheit ist Voraussetzung für diese Reise. Es ist empfehlenswert, rechtzeitig vor Abreise einen Gesundheitscheck beim Hausarzt machen zu lassen. Mit Bergwanderungen oberhalb von 2000m Meereshöhe bereiten Sie sich ideal vor. Da wir die Übernachtungshöhen langsam steigern, treten im Normalfall keine Probleme im Zusammenhang mit der Höhe auf.

Betreuung durch den Leiter

Wir führen eine angemessene, von einem Schweizer Arzt nach aktuellen Kenntnissen zusammengestellte Apotheke mit. Für die Kameradenhilfe und Erstversorgung von leichten Unfällen besitzt die Reiseleitung das notwendige Wissen und die entsprechende Erfahrung.

Impfungen

Die Gelbfieberimpfung kann je nach Einreiseort obligatorisch sein. Bei Einreise via Santa Cruz de la Sierra (Tiefland im Osten) besteht Impflicht. Ohne gültige Gelbfieberimpfung und das entsprechende Zertifikat kann eine Zwangsimpfung erfolgen. Bei Einreise via La Paz besteht kein Impfzwang. Die folgenden Impfungen sind für alle empfohlen: Diphtherie, Tetanus, Poliomyelitis, Masern, Hepatitis A, Abdominaltyhpus

Weitere Informationen zu Impfungen siehe auch: http://www.safetravel.ch  --> Bolivien

http://www.safetravel.ch/safetravel2/servlet/ch.ofac.wv.wv201j.pages.Wv201AccueilCtrl?client=512338&pays=BO&action=init&langue=1

Reisedokumente

CH-Pass: Muss bei der Ausreise aus Bolivien noch mindestens 6 Monate gültig sein. Das Touristenvisum (Stempel und Touristenkarte) erhalten Sie direkt bei der Einreise.

Versicherungen

Der persönliche und ausreichende Versicherungsschutz ist Sache der Kundin/des Kunden. Dringend empfohlen ist der Abschluss einer Versicherung für Risiken wie Unfälle und Krankheiten im Ausland, sowie eine Versicherung für Such-, Bergungs-, Rückführungs- und Reiseabbruchkosten. Der Abschluss einer Annullations- und Personenassistanceversicherung ist obligatorisch.

Anmeldebestätigung, Anzahlung, Restzahlung

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Anmelde-/Auftragsbestätigung zugesandt. Danach wird eine Anzahlung Ihrerseits fällig. Der Restbetrag ist bis spätestens 60 Tage vor Reisebeginn zu bezahlen.

Reiseinformationen

Vor der Abreise erhalten Sie alle notwendigen Informationen bzgl.Treffpunkt (Datum, Ort und Zeit), Flugplan, eine Teilnehmerliste, sowie letzte Mitteilungen.

Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen (AVB Pauschalreisen)

Es gelten die Allgemeinen Vertrags- und Reisebedingungen für Pauschalreisen von Jonas Lambrigger. Diese erhalten Sie als Anhang im Detailprogramm, sowie als Beilage mit der Anmeldebestätigung. 

AVB Pauschalreisen online ansehen.

Anmerkungen

Programm- und Preisänderungen vorbehalten.

Informationen und Auskünfte

Sie dürfen mich gerne persönlich kontaktieren um mehr über die Reise zu erfahren oder um Unklarheiten zu klären. Bei Interesse sende ich Ihnen gerne ein Detailprogramm zu. Schreiben Sie mir bitte eine e-Mail an: info@jonaslambrigger.ch

oder rufen sie mich unverbindlich an: +41796855037

Fotografie

Der Südwesten von Bolivien beheimatet ein paar sehr spektakulären Landschaften wie wir sie uns von Europa her nicht gewohnt sind. Obwohl die vorliegende Reise keine eigentliche Fotoreise ist, werden Fotografie begeisterte genügend auf ihre Rechnung kommen. Sinnvollerweise nehmen Sie eine hochwertige Ausrüstung mit, wie z. B. folgende: Kamera: Mit APSC- oder Vollformatsensor -> z. B. Sony Alpha 7-III oder Sony Alpha 7R-III; Olympus OMD EM1 oder EM5 - jeweils Mark II (guter 4/3 Sensor und interessante Sternspurprogramme); weitere Kameramodelle von Nikon oder Canon mit Vollformatsensor.

Anmeldung

Nachfolgende zwei Anmeldungsmöglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung. Benützen Sie bitte eine davon. Anschliessend werde ich mit Ihnen Kontakt aufnehmen, bzw. Ihnen eine Auftragsbestätigung zusenden.

Elektronisches Anmeldeformular:

Ausdruckbares Pdf Anmeldeformular:

Anmeldeschluss

30.11.2019

Wieso lohnt sich frühes Buchen?